STARTSEITE KONTAKT IMPRESSUM



Bärenpfad Wanderweg von Grafenau ins Tierfreigelände Neuschönau

Bärenpfad von Grafenau über Neuschönau zum Bärengehege


Der Bärenpfad verbindet die beiden Bärengemeinden Grafenau und Neuschönau. Ziel ist das Bärengehege im Tierfreigelände Nationalpark Bayerischer Wald. Der Bärenpfad ist eine Erlebnistour und insbesondere für Kinder ansprechend gestaltet. Ausgangspunkt ist in Grafenau, am Tor zur Wildnis, im neu angelegten Bäreal, dem einstigen Kurpark der Stadt Grafenau.



Familiengerecht in mehreren Etappen möglich


Je nach Ausdauer kann der fast 16 km lange Wanderweg an einem Stück, oder in Etappen gewandert werden. Mögliche Etappen sind von Grafenau zur Klebmühle, von der Klebmühle nach Schönanger, von Schönanger nach Neuschönau, von Neuschönau nach Altschönau und von Altschönau ins Tierfreigelände zum Bärengehege. Die Rückreise vom Tierfreigelände zum Ausgangsort kann bequem mit den Igelbussen zurückgelegt werden.

Faszination Natur


Am Rande der Tour können Kinder spielerisch aus verschiedenen Perspektiven die Geschichte der Bären und interessantes über die Natur erfahren. Auch Erwachsene kommen auf der Wanderung nicht zu kurz. Fast während der gesamten Tour ergibt sich ein toller Ausblick auf den Nationalpark Bayerischer Wald. Markant fällt der Blick auf Rachel und Lusen.

Auch landschaftlich ein Genuss


Der Weg verläuft fast immer in der Nähe von Bächen und bietet neben den Erlebnissen rund um die Bären einige landschaftlich reizvolle Abschnitte. Wer sich fragt, warum Grafenau und Neuschönau als Bärengemeinden bezeichnet werden, wird auf der Tour schnell fündig. Grafenau trägt den Bären sogar im Wappen. Vor vielen Jahren gab es im Bayerischen Wald zahlreiche freilebende Bären. Viele Ortsnamen wie Bärnriegel und Bärnbach erinnern noch heute an ihre Anwesenheit.

Ziel bei den Bären im Tierfreigelände


Neben den Bären im Tierfreigelände bei Neuschönau gibt es heute keine freilebenden Bären im Nationalpark Bayerischer Wald. Letztendlich ist es auch nur eine Frage der Zeit, bis die Bären hierzu lande wieder heimisch werden.



https://drive.google.com/file/d/0B7nGDPZL7uX4VGIxV3RNSDl0eDA/view?usp=sharing